Video zu „Vater“

Das Video zu „Vater“ war eine echte Herausforderung. Hast du eine Vorstellung, welche Arbeit es machen kann einen sog. „Stop Motion“-Film zu erstellen? Die Idee ist simpel: Man macht ein Foto von einer Szene, dann verändert man etwas am Set, noch ein Bild machen, dann wieder eine Kleinigkeit verändern, noch ein Bild und so weiter. Am Ende reiht man die vielen gemachten Bilder aneinander und so entsteht die Illusion einer Bewegung.

Genau das habe ich mir für das Video zu „Vater“ überlegt. Mit kleinen Holzbausteinen aus einem „Scrabble“-Spiel haben wir so die Lyrics zum Video realisiert und das ganze immer in ein Setting gepackt, welches zum gesprochenen Wort passte.

Im Song „Vater“ geht es um die Werte und Botschaften, die man seinem Kind mit auf den Weg geben möchte. Angenommen man hätte eben nicht ein Leben lang Zeit, sondern nur ein paar Minuten, um seinem Kind zu erklären, woraus man im Leben achten soll. Was würdest du dann deinem Sohn oder deiner Tochter mit auf den Weg geben wollen?